Wie die meisten unter uns Menschen hast auch Du sicherlich schon einmal die Erfahrung eines Missverständnisses gemacht oder bist bei einer anderen Person in ein Fettnäpfchen getreten. Was meinst Du, wie oft Dir das wohl schon mit deinem Vierbeiner passiert ist? Vielleicht sogar ohne, dass Du es gemerkt hast? Und wie oft hat Dich wohl deinen Liebling schon völlig falsch verstanden?

Die erfolgreiche Kommunikation zwischen Mensch und Hund ist sehr wichtig, verlangt von Dir aber stets wie ein Hund zu denken und deinen Vierbeiner nie zu vermenschlichen!

Wie der Hund „spricht“ – Worauf achtest Du bei der Kommunikation mit deinem tierischen Begleiter? Um auch schnellwechselnde, kurze und feine Signale richtig zu deuten, musst Du Deinen Vierbeiner genau beobachten. Ist Dir jederzeit bewusst, dass deine Fellnase mit dem gesamten Körper zu dir spricht? Die Kombination aus Lautäußerung, Mimik, Kopfhaltung und Körpersprache vereint verschiedene Signale zu einer Botschaft, die Du sehr schnell falsch deuten kannst. Auch verschiedene Situationen und, ob die Botschaft Deines Vierbeiners an einen Artgenossen oder an uns Zweibeiner gerichtet ist, machen einen großen Unterschied.

Nervt Dich das Bellen Deines Hundes in manchen Situationen? Es gibt eine Hypothese, die besagt, dass der beste Freund des Menschen das Bellen extra für die Verständigung mit uns entwickelt hat, denn seine Verwandten, die Wölfe, bellen so gut wie gar nicht! Außerdem kann bereits das Bellen Deines Hundes Dir viel über seine Stimmung verraten. Hast Du einmal darauf geachtet, wie unterschiedlich die Belllaute Deines Vierbeiners klingen, je nachdem, ob er z. B. in Spiellaune, aggressiv oder ängstlich ist?

Dass Knurren ein Warnsignal Deines Tieres ist, ist Dir wahrscheinlich nicht neu aber, wenn Du wissen möchtest, ob Dein Vierbeiner aus Ängstlichkeit oder aus Aggressivität heraus knurrt, musst Du genau auf seine Körpersprache achten. Hinzu kommt, dass Du sicherlich schon festgestellt hast, dass Dein Hund in sehr verschiedenen Situationen winselt. Möchte er mich nun freudig begrüßen? Ist meinem Vierbeiner langweilig? Fühlt er sich nicht wohl? Oder ist mein Liebling wieder nur ungeduldig, weil ich ihm das Spielzeug zu lange in der Hand halte, bevor ich es werfe? Diese Fragen hast Du Dir bestimmt auch schon einmal gestellt, doch die richtige Antwort kannst Du immer nur aus der Gesamtsituation heraus erkennen.

Verstehst du mich? – Wie verstehen unsere Vierbeiner aber nun die Sprache der Menschen? Genauso wie wir lernen müssen, sie zu verstehen – über die Körpersprache, durch eine Menge Beobachtung. Da Hunde natürlich anders denken, als wir Menschen, müssen wir uns in sie hineinversetzen, wenn wir verstanden werden möchten, denn natürlich deuten sie manche Zeichen anders, als wir es tun. Wenn Dein Vierbeiner also genau das Gegenteil von dem tut, was Du von ihm verlangt hast, kann es durchaus sein, dass er Dich einfach falsch verstanden hat.

Auch Deine Stimme solltest Du in der Kommunikation mit Deinem Liebling richtig verwenden. Auch bei der Kommunikation zwischen uns Menschen macht ja bekanntlich der Ton die Musik – das gilt genauso für unsere Vierbeiner. Dabei ist aber Qualität wichtiger als Quantität! Wenn Du also eine Person bist, die dazu neigt, beim Sprechen nicht zum Punkt zu kommen, solltest Du dir am besten vorher genau überlegen, was Du ausdrücken möchtest, um es Deinem Hund nicht unnötig schwer zu machen, das Entscheidende herauszuhören. Dein Hund sollte mit Deiner Hilfe in der Lage sein, nur an deiner Stimmlage zu erkennen, ob Du ihn gerade motivierst, korrigierst oder ein Kommando erteilst.

Davon abgesehen ist es sehr wichtig, dass Deine Körpersprache zu Deiner Stimme und der Situation passt, da Dein Hund Dich immer als Gesamtbild beobachtet, um Dich zu verstehen.

Für ein harmonisches Miteinander zwischen Zwei- und Vierbeinern sollte es stets unser Ziel sein, die hündische Art der Kommunikation bestmöglich zu verstehen. Du wirst schnell merken, dass die Laut- und Körpersprache Deines Lieblings auch gar nicht so schwer zu erlernen ist und eine erfolgreiche Kommunikation eure Beziehung zueinander bereichern wird – Ihr werdet euch im wahrsten Sinne des Wortes besser verstehen!

Viel Erfolg und Spaß bei der Umsetzung unserer Kommunikationstipps!